Banana Roadkill hat´s vorgemacht: Bewerbt Euch für das Workshop-Wochenende des OLB MUSIK-CAMP

Normalerweise hört man auf Borkum die Nordseewellen an den Deich schwappen, doch in diesem Frühjahr könnten Eure Songs der Sound der Insel sein. Warum nicht einfach mal die Zeit im Keller-Bandraum gegen ein Probewochenende mit echten Profis tauschen? Und vielleicht sogar 3.000 Euro und einen Studioaufenthalt mit Profis gewinnen? Hört sich genauso gut an wie Eure Musik? Dann solltet Ihr Euch jetzt noch schnell für das Workshop-Wochenende im Rahmen des OLB Musik Camp bewerben.

Die Band „Sprachlos“ beim Workshop in Jever (2014). Foto: Miriam Rosin

 

Denn auch in diesem Jahr findet es wieder für Nachwuchsmusiker statt, dieses Mal auf Borkum in der Jugendherberge. Gezieltes Instrumental- und Vocalcoaching, Hilfestellungen beim Songwriting und eine Analyse des Musikmarktes sind nur einige der Themen, die Thorsten Wingenfelder und die anderen musikerfahrenen Coaches für Euch vorbereitet haben. Wenn ihr zwischen 16 und 27 Jahren alt seid und gerne Musik macht, egal ob in einer Band oder als Solokünstler, dann bewerbt euch jetzt für diese einmalige Chance!

So oder so werden diese drei Tage ein echter Gewinn für Euer musikalisches Schaffen sein, aber mit etwas Glück gibt´s noch einen fulminanten Karrierekick obendrauf: In diesem Jahr winkt der Gewinnerband des Wochenendes der OLB Förderpreis im Wert von 3.000 Euro für einen einwöchigen Studioaufenthalt. Hier könnt ihr gemeinsam mit Guano Apes-Schlagzeuger Dennis Poschwatta aufnehmen bis die Wände wackeln. Zusätzlich wird eine Band des OLB Musik-Camps wie jedes Jahr einen Live-Auftritt bei einem der diesjährigen Konzerte haben. Alle Informationen zu Eurer Bewerbung gibt es hier. Aber Achtung! Die Bewerbungsfrist endet in genau einer Woche, am 15. März.

BR_2014_Schrift Kopie

Damit ihr euch ungefähr vorstellen könnt, wie es vor Ort abläuft, haben wir mal bei der Gewinner-Band vom letzten Jahr, ‚Banana Roadkill’, nachgefragt.

Ihr habt 2014 am OLB Musik-Camp Workshop-Wochenende für Nachwuchsmusiker teilgenommen und gewonnen. Wart ihr an bestimmten Coachings interessiert oder was war für euch der Grund dort teilzunehmen? 

Wir haben 2013 das erste mal teilgenommen und wussten deswegen schon was uns erwartet: Ein entspanntes Wochenende mit viel Zeit zum Proben und mit Anregungen und Kritik von Außen.

Wie können sich die diesjährigen Bewerber ungefähr den Tagesablauf an dem Wochenende vorstellen?

Wenn sich am Ablauf nichts geändert hat, dann Frühstück, Proben, Mittag, Proben, Abendessen, Proben, mit ein paar Leuten den Abend ausklingen lassen. Dazwischen ein paar Workshops zu verschiedenen Themen.

Konntet ihr an dem Wochenende alles lernen, was ihr euch erhofft hattet?

Wir konnten viel von dem machen, was wir uns vorgenommen hatten. Ein Wochenende ist aber leider auch schnell vorbei.

Haben Euch die Erfahrungen anschließend beflügelt und Eurem musikalischen Werdegang noch mal einen neuen Kick gegeben?

Wir konnten beim Camp viele Erfahrungen sammeln. Zum einen von den Coaches, zum anderen von den anderen Bands. Wenn man für sich entscheiden kann, was man annimmt und umsetzen will, sind Anregungen von außen immer gut.

Die Gewinnerband wird auch dieses Jahr wieder einen Live-Auftritt bei einem der  „Jugendherbergen unplugged“- Konzerte haben. Was war das für eine Erfahrung, zusammen mit ein paar Berühmtheiten vor Publikum aufzutreten?

Das Konzert hat uns sehr viel Spaß gemacht. In einem professionellen Rahmen, mit super Technikern, die einen guten Sound auf und vor der Bühne geschaffen haben und einem großen Publikum, dass sonst nicht mit uns in Berührung gekommen wäre und bei dem wir gut angekommen sind. War also eine gute Erfahrung.

Diese Erfahrung könnt auch Ihr machen. Also schnell ran die Bewerbung und noch bis zum 15. März abschicken! Was genau zu Eurer Bewerbung gehört und wohin Ihr sie schicken müsst, findet Ihr hier. Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar