Rocken zwischen Geldautomat und Bankschalter: OLB Club-Konzert mit Wingenfelder und Pohlmann

Fünf Jahre OLB Musik-Camp Nordwest, fünf Jahre außergewöhnliche Club-Konzerte mit den Wingenfeldern und ihren Gaststars. Das muss gefeiert werden! Und zwar mit einem ganz besonderen Highlight im November: Da rocken Wingenfelder gemeinsam mit Pohlmann zwischen Überweisungsautomaten und Bankschalter in der OLB-Filiale in Oldenburg. Was Euch dort erwartet, haben wir Euch hier schon einmal aufgeschrieben. Aber eins ist sicher: Es wird ein unvergesslicher Musikabend.

Handgemachte Musik erleben – in ungewöhnlichen Locations, in spannenden Künstler-Konstellationen, in persönlicher Atmosphäre: das ist das Ziel unserer OLB MUSIK-CAMP NORDWEST-Club-Konzerte. Was das heißt, haben mehr als 200 Gäste zuletzt im April in der Jugendherberge Damme erlebt: Da rockten die Gastgeber gemeinsam mit Henning Wehland (u.a. Söhne Mannheims, H-Blockx), Singer-Songwriter Jylland sowie Rapper Rocko Beats die Bühne – und schenkten uns einen einzigartigen Musikabend, den wir nie vergessen werden.

OLB_Bandcamp_Damme_2016_BRE7881

Ganz klar, dass wir davon nicht genug kriegen können (und wollen)! Für das zweite Club-Konzert am 25. November in der Jugendherberge Meppen haben wir deshalb gemeinsam mit den  Wingenfelder-Brüdern und der OLB einen alten Bekannten eingeladen: Ingo Pohlmann. Der 44-Jährige, der mit dem Radio-Hit „Wenn jetzt Sommer wär“ den Durchbruch schaffte, trat bereits zwei Mal im Rahmen unserer Club-Konzerte in Jugendherbergen auf – und dürfte dabei die eine oder andere Anekdote erzählen.

Erzählen, das trifft es, denn Pohlmann ist ein Erzähler. Auf der Bühne, wenn er berichtet, wie er auf die Ideen zu seinen Songs gekommen ist, mit oft skurrilen und witzigen Details, an die er sich herrlich charmant auf der Bühne erinnert. Und natürlich in seinen Liedern: Der Singer-Songwriter erzählt Geschichten, von dem Jungen, der verliebt ist, von fliegenden Fischen und schwimmenden Vögeln, vom Tauchen, von Mina, vom Atmen. Kurzum: vom Leben, Stolpern und Aufraffen, vom Genießen und Lachen.

dscf4045

Er selber kennt diese Höhen und Tiefen. Mit drei weiteren Musikern wollte er in frühen Jahren eigentlich als Rockband „Goldjunge“ durchstarten, doch der Erfolg blieb aus, trotz Vorprogramm-Auftritten bei Nena, Laith Al-Deen und den Cranberries. Als sie sich auflösten, kellnerte er in einer Hamburger Bar, sang dort auch, meist donnerstags, bei einer offenen Bühne für Nachwuchskünstler. Und genau dort hat ihn Henning Wehland entdeckt und anschließend unter seine Fittiche genommen. Übrigens: Einer der Produzenten von Pohlmanns Debütalbum war Jan Löchel – der als Jylland auch schon auf unserer OLB Clubkonzert-Bühne aufgetreten ist.

OLB_Bandcamp_Damme_2016_BRE7660

Jylland beim OLB Club-Konzert in Damme

Seitdem begeistert Pohlmann generationsübergreifend mit seinen Liedern. Seine Songs – das hat er uns mal in einem Interview verraten – spielt er oft zum ersten Mal an einem ungewöhnlichen Ort: auf Toilette. Oder, naja, zumindest im Badezimmer. „Da ist einfach eine besonders gute Akustik“, meint er lachend. Zum Glück ist seine Musik vieles, aber definitiv kein Griff ins Klo. Davon konnten sich auch die Zuschauer von Stefan Raabs Bundesvision Songcontest überzeugen: Dort trat er mit „Mädchen und Rabauken“ für Nordrhein-Westfalen an und schaffte es auf Platz 5.

So hoch kletterte der gelernte Maurer in den Charts leider nie. Dass er trotzdem oft in ausverkauften Hallen auftritt, erscheint auf den ersten Blick als Phänomen. Doch wer ihn einmal live erlebt hat, hinterfragt es ganz sicher nicht mehr, denn: Pohlmann liebt die Musik, liebt jeden Moment auf der Bühne. Entwickelt seine Songs immer weiter, interpretiert sie neu, bezieht sein Publikum ein. Diese Freude merkt man ihm an, und sie überträgt sich, ganz automatisch, auf das Publikum.

Eine besondere Stimmung, die auch die Konzerte der Wingenfelder ausmacht – nicht nur, wenn sie ihre Fury in the Slaughterhouse-Klassiker spielen, sondern auch mit ihren neuen Songs der letzten Jahre.

Dass jetzt die Wingenfelder und Pohlmann in der Jugendherberge Meppen wieder gemeinsam auf der Bühne stehen, ist also eine hervorragende Nachricht für alle Fans von handgemachter, authentischer Musik. Eine Nachricht, die sich ziemlich schnell herumgesprochen hat, sodass bereits jetzt alle Tickets für den Auftritt in Meppen ausverkauft sind.

Aber keine Sorge! Weil das OLB MUSIK-CAMP dieses Jahr seinen fünften Geburtstag feiert, haben sich die OLB, die Jugendherbergen und die Wingenfelder zusammengesetzt, um ein ganz besonderes Highlight zu planen: Zum allerersten Mal wird für ein weiteres Konzert eine Bankfiliale als Konzert-Location dienen – und Ihr könnt live dabei sein, denn einige Restkarten für das Konzert am 23. November gibt es noch im Vorverkauf!

Kai und Thorsten Wingenfelder. Volker Rechin. Norman Keil. Pohlmann. Zwischen Tresoren, Überweisungsdruckern und Geldautomaten. Großartige Musik in persönlicher Atmosphäre mit gerade einmal 200 Zuschauern und -hörern. Wir wissen nicht, wie es Euch geht – aber wir bekommen beim alleinigen Gedanken daran schon Gänsehaut.

Übrigens: Bei dem Club-Konzert in der Bankfiliale wird auch Cathy dabei sein, die Gewinnerin des OLB-Musikförderpreis 2015. Wir freuen uns auf das Wiedersehen – mit ihr, den Wingenfeldern, Pohlmann. Und natürlich mit Euch.

Einige Restkarten für das Event sind noch hier erhältlich.

Schreibe einen Kommentar